Wie läuft das Leadership Camp ab?


Gemeinsam mit 5 bis 10 weiteren Teilnehmern werden Sie mit einem herausfordernden Teamprojekt betraut: der Leitung eines einwöchigen Feriencamps für ca. 25 Grundschulkinder im Alter von acht bis elf Jahren.

 

Sie erleben und lernen, wie Sie ein schlagkräftiges Team formen können und was eine leidenschaftliche und verantwortungsvolle Führungspersönlichkeit ausmacht. Auf Ihre Aufgaben bereiten wir Sie in einer Schulung professionell vor. Bei Interesse können Sie sich im darauffolgenden Jahr weiter ehrenamtlich für die Kinder engagieren.

Die Betreuerschulung



In der zweitägigen Betreuerschulung vermitteln Ihnen pädagogische Fachkräfte die Grundlagen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Kinderbetreuung und Programm-planung.

 

Ein erfahrener Teamcoach begleitet Sie bei der Entwicklung einer gemeinsamen Vision und gemeinsamer Ziele für das Aktionscamp. Im Rahmen von Einzelgesprächen mit dem Coach haben Sie zudem die Möglichkeit, persönliche Entwicklungsziele zu definieren, die Sie während des Programms erreichen möchten.


Das Aktionscamp



Im Anschlus an die Schulung findet das Aktionscamp statt, eine sechstägige Ferienfreizeit, die den Kindern grundlegende Naturerfahrungen abseits ihres Schul- und Familienalltags ermöglicht. 

Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern sind Sie für die Programmgestaltung verantwortlich und führen die Aktivitäten mit den Kindern durch. Abends reflektieren Sie unter Anleitung des Teamcoaches die Prozesse und Ergebnisse Ihrer Zusammenarbeit.

 

Dabei entwickeln Sie alternative Arbeitsweisen, die Sie sofort für die Konzeption des nächsten Tages anwenden können. Dieser Prozess wird täglich wiederholt und ermöglicht so, dass Sie Ihre Camp-Aktivitäten kontinuierlich verbessern und eigene Kompetenzen stärken können.

 

Die Intensivierungsphase



Wenn Sie möchten, können Sie sich im darauffolgenden Jahr weiter ehrenamtlich für die Kinder, die am campbridge Mentoring Programm teilnehmen, engagieren. Da wir an den Standorten mit unterschiedlichen Partnern zusammenarbeiten, kann die genaue Ausgestaltung der Intensivierungsphase je nach Standort variieren.